AUS DER OKTOBERAUSGABE


AUS DER GEMEINDESTUBE

Baubeginn beim Pflegeheim

In der letzten Septemberwoche wurde der Abbruch des Rettungsheimes auf dem Altenwohnheimareal vollzogen. Die neue Rettungsstelle Brixental wurde im Mühltal neu aufgebaut und befindet sich in der Endbauphase. Die Übersiedelung war bereits im August.
Mit Ende September startete nun der viel diskutierte Bau des neuen Pflegeheims. Im Bereich des Parkplatzes und des abgebrochenen Rettungsheimes entsteht ein dreigeschoßiges Gebäude, wobei 44 geräumige Einzelzimmer geschaffen werden. Bei Bedarf ist eine zukünftige Erweiterung von sechs Einzelzimmrn möglich. Für Ehepaare können einige Zimmer mit einer Verbindungstür einfach zu einem Doppelzimmer umfunktioniert werden. Zudem finden der Sozialsprengel und die Seniorenstube hier ihr neues Heim.
Das Gebäude ist unterkellert und besitzt eine Tiefgarage für 25 Pkws. Die Bauarbeiten können neben dem laufenden Betrieb im Altersheim durchgeführt werden. Als Zufahrt zur Arztpraxis Dr. Heel und zum bestehenden Altersheim wird der Weg nach der momentanen Zufahrt in Richtung Holzham verwendet.
Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf ca. 5,7 Millionen Euro.
Mit der Verwirklichung dieses Bauvorhabens geht Westendorf einen großen Schritt  in  Richtung Zukunft und hebt die Wichtigkeit der älteren Generation und Pflegebedürftiger hervor.
Der offizielle Start zum Neubau des Altenwohn- und Pflegeheims fand am 24. September statt.
Das Bild zeigt Architekt Veit Pedit, Bürgermeister Toni Margreiter, Projektleiter Jakob Haselsberger und Altenheimleiter Joachim Wurzrainer (v.l.) beim Spatenstich im Bereich des abgerissenen alten Rettungsheimes.

Flächenwidmungsplan- und Bebauungsplan-Änderungen

Der Gemeinderat der Gemeinde Westendorf hat in der Sitzung vom 14.9.2004 die Auflage nachstehender Flächenwidmungsplanänderung sowie die Auflage des nachstehenden allgemeinen Bebauungsplanes beschlossen.
Flächenwidmungsplanänderung Burgweghof:
Der Gemeinderat der Gemeinde Westendorf beschließt, dass für die Teilflächen der Grundstücke 1081/1 und 1974, welche dem neu zu bildenden Grundstück entspricht, entsprechend dem Änderungsplan des Architekten DI Franz Widmann, GZL 0204 vom 10.9.2004, die bestehende Sonderfläche S 19 (Sonderfläche Jugendgästehaus) auf die Größe dieses Grundstückes erweitert wird.
Ebenso wird die bestehende Sonderflächenwidmung SF 05 mit der ergänzenden Bezeichnung „Sommersportanlage mit 1 Kleinfußballplatz, 1 Beachvolleyballplatz, 1 Tribüne, 2 Allzweckplätzen, 1 Ausschankgebäude ca. 10 x 10 m für Sportplatzbesuche“ entsprechend dem Änderungsplan des Architekten DI Franz Widmann, GZL 0204 vom 10.9.2004, auf die Größe dieses Grundstückes angepasst und hinsichtlich der Änderung des Ausschankgebäudes geändert.
Mit diesem Beschluss wird gleichzeitig mit dem Beschluss für die Auflage von vier Wochen auch der Beschluss über die Änderung der gegenständlichen Widmung gefasst, sofern während der Auflage- und Stellungsnahmefrist keine Stellungnahmen dazu eingehen. Die Auflagefrist endet am 19.10.2004.
Allgemeiner Bebauungsplan Höhenmoos:
Der Gemeinderat beschließt die Auflage des allgemeinen Bebauungsplanes für die Gst. 2168/1, 2168/2, 2168/3, 2168/4, 4188/1, 2165/5, 2165/2 sowie das neu entstehende Gst. 2165/9 entsprechend dem von Architekt DI Franz Widmann verfassten Plan Gzl. w0404 vom 9.9.2004. Gleichzeitig mit dem Beschluss über die Auflage dieses ergänzenden Bebauungsplanes für vier Wochen wird auch der Beschluss über die Erlassung gefasst, sofern während der Auflage und Stellungsnahmefrist keine Stellungnahmen dazu einlangen. Die Auflagefrist endet am 26.10.2004.
Hinweis: Personen, die in Westendorf ihren Wohnsitz haben und Rechtsträger, die in Westendorf eine Liegenschaft besitzen,  steht  das Recht zu, bis spätestens eine Woche nach Ablauf der Auflagefrist schriftlich zu den Entwürfen Stellung zu nehmen.

Kanalverunreinigungen

Da in letzter Zeit leider wieder vermehrt der Fäkalkanal durch unsachgemäße Entsorgung von Hausmüll verstopft wird, weist die Gemeinde Westendorf darauf hin, dass in den Fäkalkanal nur häusliches Abwasser und kein Hausmüll (wie z. B. Windeln, Speisereste, Slipeinlagen, Kondome, Restmüll usw.) entsorgt werden darf!
Da durch die Verstopfung des Kanalnetzes zusätzlich hohe Kosten entstehen und diese jedem Gemeindebürger weiterverrechnet werden müssen, ist es wahrscheinlich im Interesse eines jeden, diese „Gewohnheit“ zu unterlassen.

Terminkoordination

Die Obleute jener Vereine, die Kurse, Vorträge und ähnliche Veranstaltungen durchführen, werden zu einer Terminbesprechung am Dienstag, den 19.10. um 19 Uhr im Gemeindeamt eingeladen.
Es soll eine bessere Koordination (und gegenseitige Verständigung) besprochen werden.

MITTEILUNGEN

Abschiedsfeier

Am Montag, den 6. September 2004 lud Frau Anna-Maria Aschaber zu einer Abschiedsfeier im Gemeindeamt ein. Der Einladung  folgten  auch die Altbürgermeister, Ök.-Rat Josef  Schönacher und Johann  Erharter, Bürgermeister  Anton Margreiter und Gemeindesekretär i. R. Jakob Goßner.
Frau Aschaber hatte ihr Amt in der Gemeindebuchhaltung seit 5.8.1974 sehr gewissenhaft und ordentlich ausgeübt. Sie war  auch  mehrere  Jahre für den Abwasserverband Westendorf-Brixen im Thale im Buchhaltungsbereich tätig.
Als Nachfolgerin wurde Frau Katharina Heinzel für diesen verantwortungsvollen Posten bestimmt. Des Weiteren wurde in der Gemeindebuchhaltung Frau Stefanie Fohringer an Stelle des jetzigen Amtsleiters Gerhard Rieser nachbesetzt. Wir wünschen ihnen für den neuen Arbeitsbereich alles Gute und viel Freude.
Die Gemeindebediensteten möchten sich auf diesem Wege bei Anna-Maria Aschaber nochmals recht herzlich für die nette Feier bedanken und ihr auf ihrem weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute und vor allem Gesundheit wünschen.

Giftmüllsammlung

Die Giftmüll- bzw. Problemstoffsammlung findet am Freitag, den 15. Oktober 2004 von 10 bis 12 Uhr auf dem Raiffeisenparkplatz statt.
Diese Sammlung ist nur für den privaten Haushalt gedacht.
Es kann auch Elektroschrott abgegeben werden (gegen Gebühr).

Thema „Jugendtreff“

Der in der Gemeinde dafür zuständige Ausschuss hat sich in den vergangenen Monaten mehrfach mit dem Thema „Jugendtreff“ beschäftigt und dazu auch eine umfassende Befragung aller Zwölf- bis 16-Jährigen und ihrer Eltern durchgeführt.
In den nächsten Wochen sollen konkrete Vorschläge erstellt werden, in welcher Form ein Jugendtreff in unserer Gemeinde angeboten werden könnte.

Ausbau der B 170

Wie den meisten Gemeindebürgern bereits bekannt ist, wird die B 170 im Bereich Kiederer bis Schlöglmühle ausgebaut. In diesem Projekt sind eine Linksabbiegespur für das geplante Gewerbegebiet und die Errichtung einer Verkehrsinsel vorgesehen.
Die Gemeinde Westendorf errichtet in diesem Zuge einen Gehsteig mit Beleuchtung. Auch die Schutzwege werden neu gestaltet, um die Verkehrssicherheit noch besser zu gewährleisten. Der Gemeinde werden Kosten in der  Höhe  von  ca.  brutto € 160.000,- anfallen. Diverse Arbeiten für den Gehsteig  wurden  bereits an die Firmen Gebrüder Haider GesmbH & Co KG und Elektro Antretter vergeben.
Da durch dieses Projekt eine erhebliche Verkehrsbeeinträchtigung entsteht, darf mit dem Projekt Gehweg Moosen erst im Frühjahr 2005 begonnen werden, um die Verkehrssicherheit aufrecht zu erhalten. Wir bitten die davon betroffene Bevölkerung um Verständnis.

Ehrungen

Herrn Dkfm. Dr. Josef Ziepl wurde am 7. September 2004 im feierlichen Rahmen im Neuen Landhaus in Innsbruck durch Landeshauptmann DDr. Herwig van Staa in Vertretung des Bundespräsidenten das „Goldenen Ehrenzeichen für die Verdienste um die Republik Österreich“ sowie Herrn Jürgen Widauer das „Goldene Verdienstzeichen für die Verdienste um die Republik Österreich“ verliehen.
Wir gratulieren den Ausgezeichneten recht herzlich und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg!

ALPENSCHULE

Forum-Land-Delegation auf Besuch

Am Mittwoch, den 8. September konnten der Bezirksobmann von Forum Land, der Direktor der Landwirtschaftlichen Lehranstalt St. Johann, Ing. Franz Berger, der Bürgermeister von Westendorf, Toni Margreiter, und der ALPENSCHULE-Gründer Dkfm. Dr. Josef Ziepl den Forum-Land-Vorstand sowie Mitglieder und Freunde dieser Organisation auf der 1. ALPENSCHULE auf dem Westendorfer Salvenberg willkommen heißen.
Die Alpenschule mit den Partnerbauern zu Nieding, Örgen, Rothen, Schwendt und Poitfeld wurde durch die Anwesenheit vom Abgeordneten zum Tiroler Landtag Ök.-Rat Sepp Hechenbichler, Vizepräsident der Landeslandwirtschaftskammer und Bezirksobmann Sepp Heim, Hofrat Dipl.-Ing. Werner Wildt, leitender Beamter i.R. in der Sektion Landwirtschaft lnnsbruck,
Bezirksbäuerin Anneliese Schweiger, Bürgermeister und Forum-Land-BezirksStv. Dr. Sebastian Eder, Notar Dr. Wilhelm Grander, Ing. Ernst Huber mit Gattin, Ing. Franz Eberharter vom BLK und Fachpädagogen Hans Edenhauser von der Polytechnischen Schule St. Johann mit seiner Gattin und den Kindern geehrt und ausgezeichnet.
Sepp Ziepl stellte den Besuchern das Team vor, welches sich aus der Projektleiterin Frau Mag. Dr. Claudia Schrettl und der Alpenschule-Köchin Juliane Steiner sowie der Altbäuerin Barbara Schroll und den fünf Partnerfamilien der vorgenannten Höfe zusammensetzt. Von Ziepl und Schrettl wurde den außerordentlich kompetenten und interessierten Gästen die Entstehungsgeschichte und der gesamte Ablauf in der Natur-Erlebnis-Welt ALPENSCHULE erläutert. Der zweite Schwerpunkt des Programms bestand im Besuch der beiden Partnerhöfe zu Nieding und Schwendt. Am Hof Nieding mit Ander und Maria Burgmann wurde der Stall mit den Milchkühen und übrigen Haustieren unter die Lupe genommen und sehr belobigt.
Beim Nachbarn zu Schwendt mit Sepp und Monika Schroll besichtigten die Freunde die Zimmer, den Sanitärtrakt und die Frühstücksstube, die den Schulkindern zur Verfügung stehen und mit einem großen Lob bedacht worden sind. Natürlich gab es für die Besucher und Besucherinnen von der Monika auch „a gonz a guats Schnapsei“ als Willkommensgruß. Abgeschlossen wurde der Tag mit einem gemütlichen Beisammensein im Sporthotel Jakobwirt, wo noch das eine oder andere Gläschen gekippt wurde.

Alpenschule-Partner werden vorgestellt

Die ALPENSCHULE-Leitung stellt Freunde und Unternehmungen vor, die wichtige Stationen des Sehens und Lernens im ALPENSCHULE-Lehr- und Lern-Programm sind, der ALPENSCHULE hilfreich zur Seite stehen und zum großen Erfolg beitragen. Die Gründer, Dkfm. Dr. Josef Ziepl und Direktor Hans Ludwig, die Partner-Hoffamilien zu Nieding, Schwendt, Örgen, Rothen und Poitfeld sowie Mag. Dr. Claudia Schrettl, Juliane Steiner und Barbara Schroll bedanken sich bei allen Freunden und Unternehmungen, die das ALPENSCHULE-Programm der Schule des Sehens und des Fühlens bereichern.
In der aktuellen Ausgabe des Westendorfer Boten wird die Gerberei Niederkofler vorgestellt.

TOURISMUSVERBAND UND BERGBAHNEN

Wichtige Vermieterinformation

Bitte vergessen Sie nicht Ihre Freimeldungen für die kommende Wintersaison wöchentlich zu warten! Ansonsten scheint Ihr Betrieb online nicht auf!
Alle Vermieter, welche keinen Computerzugang haben, bitte unbedingt bei uns im Tourismusverband die Meldungen durchgeben (ebenfalls wöchentlich)!
Reges Interesse haben unsere Informationstage betreffend der neuen „Feratel-Informationsanlage“ hervorgerufen. Für Sie als Vermieter besteht weiterhin die Möglichkeit, sich an der Informationsanlage zu beteiligen! Bei Interesse stehen Mitarbeiter des Tourismusverbandes für weitere Gespräche gerne zur Verfügung.

„Familien-und Aktivprogramm im Sommer 2004“

Von allen Einheimischen und Gästen wurde unser zusätzliches Familien- und Aktivprogramm (das Wanderprogramm mit Peter, Aqua-Gymnastik und Nordic Walking mit Sabine, das Kinderprogramm, die Olympiade sowie die Kindernacht mit „Hubsi“) mit großer Begeisterung angenommen. Dieses Programm wird auch in der nächsten Sommersaison fortgeführt werden.
Wenn Sie als Vermieter Pauschalen für Ihre Gäste anbieten, können Sie natürlich unser Familien- und Aktivprogramm kostenlos in Ihrem Angebot aufnehmen!
Der Tourismusverband Westendorf hofft auch im kommenden Jahr auf zahlreiche Teilnahme!
Das Bild zeigt Sabine bei der Aqua-Gymnastik mit Gästen und Einheimischen.

Wöchentliche Bauernmärkte und Platzkonzerte während der Sommersaison

Jeden Donnerstag und Freitag waren unsere traditionellen Bauernmärkte der Kaufleute (in Zusammenarbeit mit dem „Bio-Hof Tirol“) und die Platzkonzerte der Bundesmusikkapelle Westendorf ein beliebter Fixpunkt für Gäste und Einheimische. Wir bedanken und bei allen Musikantinnen und Musikanten der Musikkapelle für ihre wöchentlichen Ausrückungen sowie bei den Organisatoren und Ausstellern der Bauernmärkte!

„Königlicher Männerchor“ zu Gast

Auf Initiative von Frau Elisabeth Ager (Wunderbar) war der „Königliche Männerchor La Bonne Espérance“ (ca. 100 Mitglieder) in der Zeit vom 16. bis 19. September zu Gast in Westendorf. Gemeinsam mit der Bundesmusikkapelle Westendorf gestaltete der Chor ein wunderbares Konzert im Alpenrosensaal, der bis zum letzten Platz gefüllt war.
Am Samstag umrahmte der Chor die Abendmesse in der Pfarrkirche.
Untergebracht waren die Sänger im Hotel Briem.
Am Donnerstagabend wurde dem Männerchor von Ex-Tourismusdirektor Fritz Marksteiner sowie von der Büroleiterin Rosmarie Schmid ein Sommerbild von Westendorf überreicht. Anschließend erhielt der Organisator, Herr Jan Smits, eine Auszeichnung für „40 Jahre Westendorf“.

Westendorfer Almabtrieb am 18. und 25. September 2004

Auch heuer möchten wir es nicht verabsäumen, uns bei allen Landwirten (Ortsbäuerinnen, Ortsbauern, Jungbauern und freiwilligen Helfern) und unserem Gemeindepolizisten, Herrn Ernst Freund, für die gelungenen Almabtriebs- und Brauchtumstage in Westendorf auf das Herzlichste zu bedanken! Selbstverständlich gilt unser spezieller Dank auch Herrn Andreas Burgmann (Niedinger-Anda), welcher auch in diesem Jahr wieder eine Bereicherung mit seinem „Nostalgietraktor“ beim Almabtrieb darstellte!

Großes Interesse bei Informationsveranstaltung

Weit mehr Besucher als erwartet kamen zu einer Informationsveranstaltung der Bergbahnen Westendorf GmbH in den Alpenrosensaal. Dabei wurde über die Zukunft des Schigebietes informiert und diskutiert. Mehr als 250 Interessierte konnten sich am Sonntag, den 5. September 2004 bei einer öffentlichen Veranstaltung im Alpenrosensaal über die Situation der Bergbahnen Westendorf GmbH und deren Zukunftspläne informieren.
Der Umsatz konnte sowohl im Sommer 2003 (+ 19,3 %) als auch im Winter 2003/04 (+ 6,04 %) wieder gesteigert werden. Die überdurchschnittliche Steigerung im Sommer 2003 ist hauptsächlich auf den Entdeckerpark „Alpinolino“ zurückzuführen.
Dem Unternehmen Bergbahnen Westendorf GmbH geht es gut, das Betriebsergebnis konnte auf € 813.000,00 gesteigert werden, die wichtigsten Rentabilitäts- und Produktivitätskennzahlen liegen alle deutlich über denen vergleichbarer Seilbahnunternehmen in Österreich.
Die Zuhörer wurden auch über die anstehenden Projekte informiert. Das dringlichste Anliegen ist der Zusammenschluss der Schigebiete von Westendorf und Kitzbühel. Dieses Projekt soll so rasch wie möglich umgesetzt werden, da die Voraussetzungen derzeit sehr günstig sind.
Sollte die Verbindung mit dem Schigebiet Kitzbühel nicht möglich sein, sollen die nach hinten gereihten Projekte realisiert werden. Das betrifft z.B den Gassnerlift, den Ersatz des Fleidingliftes sowie die Sessellifte Alpenrose und Choralpe.
Anfang August wurde nach dem Rücktritt des Aufsichtsrates neu gewählt: Die einzige kandidierende Liste wurde in einer außerordentlichen Generalversammlung ohne Gegenstimme angenommen.
Personell ist der Aufsichtsrat neu zusammengesetzt. Neben Herbert Pircher wurden Bürgermeister Anton Margreiter, Johann Haselsberger, Christian Eberl, Jakob Schermer, Peter Schroll und Jakob Lenk jr. gewählt.

Wichtige Informationen der Bergbahnen

Ab sofort gibt es die Wintersaisonkarten an unseren Kassen zum Vorverkaufspreis (um ca. 15% ermäßigt)!
Wer bis zum Ende des Vorverkaufs am 8.12.2004 keine Möglichkeit hat, die Saisonkarte direkt an unserer Kasse zu lösen, kann über Internet unter www.westendorf.at die schriftliche Bestellung mit Bestell-Formular durchführen:
Die rechtzeitige Zusendung folgender Unterlagen ist wichtig:
+ vollständig ausgefülltes Bestell-Formular
+ Ifd. Nr. des Datenträgers (KeyCard oder Swatch Access)
Die Bezahlung kann per Überweisung erfolgen. Eine Online-Bestellung ist für Saisonkarten leider nicht möglich!
Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 05334/2000!
Beim Kauf von zwei Erwachsenen- (Eltern) und einer Jugend- bzw. Kindersaisonkarte ist jedes weitere Kind (2., 3. Kind usw.) frei. Familiennachweis ist erforderlich!
Die Verkaufsstelle ist an Wochentagen bei der Talstation der Alpenrosenbahn geöffnet!
Termin- und Preisänderungen vorbehalten!

Stellenangebote der Bergbahnen Westendorf GmbH

Für die kommende Wintersaison suchen wir freundliches Liftpersonal und Parkplatzwärter. Auch Damen sind erwünscht!

SOZIAL- UND GESUNDHEITSSPRENGEL

Flohmarkt in Brixen erfolgreich

Der Sozialsprengel hat im Juli, August und September einen Flohmarkt (Foto unten) organisiert. Der Standort bei der „Old Station“ in Brixen war ideal, weil auch Leute, die durch Brixen/Hof fuhren, bei uns vorbeischauten. Wir danken der Bevölkerung von Brixen und Westendorf für die vielen Sachspenden.
Inzwischen sammeln wir über das ganze Jahr.
Besonders bedanken möchte ich mich bei Familie Stöckl (Kloobauer, Brixen) für den Gratis-Standort, bei Fam. Braun aus Westendorf für das sehr gut erhaltene Hotelinventar und bei unseren Helfern, den Sprengelmitarbeiterinnen und Andreas Nagele, der uns mit seinen  Liftkollegen  und den Autos der Bergbahn Westendorf tatkräftig unterstützt hat. Der Sozialsprengel könnte ohne die Mithilfe von freiwilligen Helfern  diesen Flohmarkt nicht bewerkstelligen und dafür danken wir ganz herzlich.

Seniorentanz in Brixen

Nach einem erfolgreich getanzten Jahr und einer Sommerpause starten wir wieder mit dem Seniorentanz für die Brixner und Westendorfer Bevölkerung.
Seniorentanz ist eine wirkungsvolle Kombination von Bewegungstraining, Gedächtnistraining und Geselligkeit. Gemeinsames Tanzen aktiviert, stärkt das Selbstvertrauen - und macht Freude. Die Durchblutung, der gesamte Stoffwechsel, die Beweglichkeit der Gelenke, die Muskulatur, die Atmung, die Verdauung: Alles verbessert sich. Von unschätzbarem Wert ist, dass Musik, Rhythmus, Gemeinschaft und Lachen echte Freude bringen.
Zum Tanzen ist niemand zu alt oder zu jung. Um das zu erkennen, gibt es nur eines: Selber erleben!
Der Kurs beginnt im Pfarrsaal in Brixen am Mittwoch, den 13.10.2004 um 14.00 Uhr; er dauert ca. 1 ½ Stunden; Beitrag: € 3.-.

Schlafseminar

Befreit einschlafen und entspannt aufwachen: Schlaf ist ein aktiver, regelmäßig wiederkehrender, physiologischer Erholungszustand. Er ist als Aufbau- und Erholungsphase lebensnotwendig. Wer Schwierigkeiten mit dem Ein- und Durchschlafen hat, kann beim Schlafseminar sanfte und nebenwirkungsfreie Schlafhilfen, sowie schlaffördernde Einreibungen, Massagen, Wickel, Schlafkräuter und Tipps für einen gesunden Schlaf bekommen.
Das Seminar beginnt am 20. Oktober 2004 in den Räumen des Sozialsprengels Brixen-Westendorf; Referentin ist Brigitte Staffner, dipl. Gesundheits- und Krankenschwester.

Kindergruppen „Simba“ und „Dorfzwerge“

In den Kindergruppen sind die Kleinen liebevoll aufgehoben, werden individuell gefördert und in ihrer Entwicklung unterstützt. Die Kinder (ab 1 ½ Jahren) kommen zum freien Spielen, gemeinsamen Jausnen, Basteln und Malen, Singkreis, Entspannen und Spazierengehen.
Interessierte Eltern bitten wir sich zu informieren bzw. anzumelden, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist. Wir betreuen die Kinder zwischen 1 ½ und 4 Jahren von Montag bis Freitag in der Zeit von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr.
Auf euer Kommen freuen sich die Betreuerinnen in Brixen und Westendorf.

VEREINSNACHRICHTEN

Informationen des Alpenvereins

Bergsteiger–Treff:
Wir treffen uns zum monatlichen Zusammenkommen am 5. November im Vereinslokal.
Kletterhalle:
Die Kletterhalle in Westendorf ist wieder geöffnet. Kinderklettern alle 14 Tage an Samstagen!
Informationen bei Marianne Kofler, 05334-8648, oder Hubert Kofler, 0664-3523300!
Fahrt ins Blaue:
Abfahrt bei jeder Witterung am 10. Oktober um 8.00 Uhr vom Gemeindeplatz in Brixen mit Autobus.
Bei Schönwetter wartet auf euch eine Bergwanderung, bei Schlechtwetter eine Besichtigung.
Teilnahme auf eigene Gefahr!
Bitte jeweils rechtzeitig bei Marianne oder Hubert Kofler, Tel. 05334-8648 oder  0664-3523300, melden!
Von der Bergtour im August:
Großes Wetterglück hatten wir bei unserer AV-Tour auf den Sulzkogel. War es die Tage vorher noch kalt und regnerisch, präsentierte sich der Sonntag mit idealem Bergwetter.
Eine stattliche Teilnehmerzahl von 36 Personen fuhr mit dem Bus nach Kühtai und nahm den landschaftlich wunderschönen und abwechslungsreichen Anstieg auf den 3.016 m hohen Gipfel in Angriff. Anfangs entlang dem Speichersee, im Gipfelbereich Neuschnee in reinstem Weiß, dazu blauer Himmel, das lässt das Herz der Bergsteiger höher schlagen.
Nach nur kurzer Gipfelrast, bedingt durch die niedrigen Temperaturen auf dieser Höhe, ging’s recht flott wieder dem Tal entgegen.
Beim Abstieg wurde noch die sehr schön gelegene Seenhütte besucht und die zu kurze Gipfelrast nachgeholt.
Klettersteig Ochsenwand:
Am 5. September starteten 20 Klettersteig-Fans bei traumhaft schönem Wetter nach Fulpmes ins Stubaital, um die Große Ochsenwand, 2703 m, in den Kalkkögeln zu ersteigen.
Auf diesen Gipfel führt einer der schwierigsten Klettersteige in unserer Umgebung, da auch der Abstieg über einen Klettersteig zu bewältigen ist. Nach insgesamt siebenstündiger Gehzeit, müde, einige auch ein bisschen stolz, es geschafft zu haben, kamen alle wieder glücklich im Tal an.
Das Bild entstand auf dem Ochsenwandgipfel (aus dem Hinterhalt fotografiert).
Für nächstes Jahr haben wir geplant, einen der längsten und schönsten Klettersteige in Österreich, den Dachstein-Südwand-Klettersteig, immerhin eine 1000 m hohe Wand, zu begehen.                 
AV-Senioren:
Für gemeinsame Unternehmungen trifft es den 13. und 27. Oktober. Bitte unbedingt vorher bei Kathi Holub melden (05334 2037), ob etwas (oder was) geplant ist.

Nachwuchs-Klubmeisterschaften des Tennisvereins

Zwischen dem 17. und dem 19.9.2004 fanden die heurigen Klubmeisterschaften des Tennisnachwuchses statt. Daran nahmen 40 Kinder zwischen sieben und 14 Jahren teil.
Das Turnier wurde hervorragend geleitet, wobei Wast Krall und Günther Aschaber für einen geordneten Ablauf sorgten. Die Kinder wurden nach Spielstärke und Alter eingeteilt und so gab es in den verschiedenen Bewerben folgende Sieger:
+ Kinder Gr. 1: Robin Ehrensberger
+ Kinder Gr. 2  Lukas Pöll
+ Mädchen 10-13 Jahre,  A-Bewerb: Anna Maria Nageler
+ Mädchen 10-13 Jahre, B-Bewerb: Lisa Ehrensberger
+ Burschen 10-13 Jahre, A-Bewerb: Thomas Krall
+ Burschen 10-13 Jahre, B-Bewerb: Christoph Stöckl
+ U-14: David Aschaber
Der TCW gratuliert allen Teilnehmern und ganz besonders den Siegern.
Auch heuer wurde das Turnier wieder von der Raiffeisenbank Westendorf großzügig gesponsert. Die Raiba Westendorf übernahm wiederrum alle Pokale und Medaillen für die Kinder.
Der Tennisclub Westendorf möchte sich auf diesem Wege recht herzlich für diese Jugendförderung bedanken.
Auf dem Foto sind die meisten Teilnehmer, der Präsident des TCW, Bürgermeister Anton Margreiter, Turnierleiter Sebastian Krall und Rudi Marksteiner als Vertreter der Raiffeisenbank Westendorf zu sehen.

Klafs-Damen im Cup weiter

Gelungener Start der Damen des VC Klafs Brixental in die heurige Saison: Gleich zu Beginn konnte ein 3:1-Sieg (25:16, 20:25, 25:18, 25:13) im österreichischen Cup gefeiert und somit der Verbleib im Bewerb gesichert werden.
Vor einer tollen Zuschauerkulisse zeigten die Brixentalerinnen eine gute Leistung, die den Gegner, den VC Dornbirn, vor allem im dritten und vierten Satz in die Knie zwang. Trotz des Verlustes des zweiten Satzes zweifelte niemand daran, dass der VC Klafs Brixental den Platz als Sieger verlassen würde. Herausragend die Leistungen von Libera Maria „Molly“ Rieser, die vor allem in der Annahme und Verteidigung gefiel, und von Hauptangreiferin Bianca Zass, die mit 24 direkt verwandelten Punkten Topscorerin des Spiels wurde.
Der Einstand von Neo-Spielertrainerin Martina Schwaiger, die ebenfalls eine gute Leistung zeigte, verlief also positiv und wurde mit dem bisher größten Erfolg der Klafs-Damen gekrönt. Nun wartet in der nächsten Runde höchstwahrscheinlich ein Club der zweiten Bundesliga. Man wird sehen, wie sich Schwaiger & Co auch auf diesem Niveau schlagen werden.

Benefizgala in Hopfgarten

Am 5. November 2004 findet um 20.00 Uhr in der Salvena Hopfgarten eine Benefiz-Gala der besonderen Art statt. Der junge Bass-Bariton Martin Achrainer präsentiert - gemeinsam mit der Lyrischen Sopranistin Nina Bernsteiner einen Streifzug durch „Oper – Arien – Musical“; begleitet werden sie von der Pianistin Greta Ehrharter.
Das Repertoire an diesem Abend umfasst Auszüge aus „Die Hochzeit des Figaro“, „Die Zauberflöte“, „Cosi fan tutte“, „Don Giovanni“, „West Side Story“, „Die Schöne und das Biest“, „Elisabeth“, „Les Miserables“ und „Phantom der Oper“.
Neben seinen zahlreichen Auftritten gewann Martin Achrainer in den letzten beiden Jahren Preise bei Gesangswettbewerben im In- und Ausland und kommt direkt von einer Japantournee zur Benefizgala nach Hopfgarten. Ende des Jahres ist Martin Achrainer dann am Innsbrucker Landestheater zu sehen und zu hören.
Die Benefiz-Gala wird vom Selbsthilfeverein CF-TEAM organisiert und veranstaltet und beim Eintritt wird um freiwillige Spenden gebeten.
Der Reinerlös der Veranstaltung kommt Kindern zugute, welche an der bislang nicht heilbaren Stoffwechselkrankheit Cystische Fibrose leiden. Cystische Fibrose (CF), auch als Mukoviszidose bekannt, ist die häufigste chronische Stoffwechselkrankheit der weißen Bevölkerung. Atmungssystem und Verdauungstrakt sind von der Erkrankung besonders betroffen.

AUS DER PFARRE

Nachtwallfahrt auf den Georgenberg: 13. Oktober

Die Abfahrt ist um 18.00 Uhr beim Vereinshaus; bitte rechtzeitig im Pfarrhof anmelden!

Sonntag, 17. Oktober: Feier der Ehejubiläen

Wir laden alle Ehepaare, die heuer ein solches Jubiläum feiern (25, 30, 40, 50, 60 u. m. Jahre) zu dieser Feier um 9 Uhr beim Pfarrgottesdienst recht herzlich ein.
Als Pfarrgemeinde möchten wir mit euch das Fest feiern, Gott danken und um seinen Segen bitten. Besonders wollen wir auch an die denken, die ein solches Fest nicht feiern können, weil vielleicht schon ein Partner gestorben oder die Ehe zerbrochen ist.
Nach dem Festgottesdienst laden wir die Jubelpaare zu einem kleinen Umtrunk (Agape) ins Vereinshaus ein.
Wer mitfeiern möchte, möge sich bitte im Pfarrhof melden (Anruf genügt). Früher haben manche Ehepaare auswärts geheiratet. Leider sind diese Trauungen nicht alle in der Pfarre registriert. Wir möchten aber allen  Jubelpaaren  noch eine persönliche Einladung schicken. Deshalb müssen uns die Jubelpaare bekannt sein.

Nach Assisi - eine Woche Urlaub für Leib und Seele!

Vom 27. August bis 3. September 2005 fahren wir wieder unter der Leitung von P. Wolfgang Heiss O.F.M. nach Assisi (Preis: ca. € 550,-). Genaueres in den nächsten Nummern des Westendorfer Boten!
Ich lade schon jetzt herzlich zum Mitfahren ein. Anmeldung im Pfarrhof!

Gott begleite uns mit seinem Segen und führe uns den rechten Weg.
Das wünschen Maria Gassner und Pfarrer Gustav Leitner.

ZURÜCK