AUS DER AUGUSTAUSGABE

AUS DER GEMEINDSSTUBE

Neugestaltung des Volksschulvorplatzes

Da bereits diverse Schäden am Volkschulgebäude durch eindringendes Regenwasser infolge des desolaten Vorplatzes entstanden sind, wird dieser laut Beschluss des Gemeinderates einer Sanierung unterzogen. Es wurde bereits ein Planungsvorschlag von DI Haselsberger Jakob ausgearbeitet.
Die Kostenschätzung beträgt rund brutto € 84.000,-. Die Arbeiten sollten sofort beginnen, um zu Schulbeginn den Volksschulvorplatz bereits nutzen zu können.

Kindergartenbeitrag für das Jahr 2006/2007 um 2,3 % erhöht

Der Gemeinderat von Westendorf hat in seiner Sitzung am 18. Juli 2006 einstimmig beschlossen, den Kindergartenbeitrag für das Kindergartenjahr 2006/2007 um 2,3 % zu erhöhen. Es wurden somit folgende Gebührensätze beschlossen:
+          für das 1. Kind € 49,91,
+          für das 2. Kind € 37,94 und
+          für jedes weitere Kind € 27,90.
Die Erhöhung ist damit zu begründen, dass der Kindergartenbetrieb für die Gemeinde ein jährliches finanzielles Minus von ca. € 120.000,- aufweist.

Hundekotbehälter im Gemeindegebiet aufgestellt

Die Gemeinde Westendorf hat derzeit insgesamt zehn Hundekotbehälter (Foto rechts) an folgenden Standorten  aufgestellt:  Dorfstraße - Nähe Raiffeisenbank, Bichling - Nähe Rosenhof, Unterdorf - Nähe Untermannhartbauer und Schlöglbauer, Au - Nähe Aunerhof, Feichten - Nähe Haasbauer, Campingplatz, Schulgasse - Nähe Tourismusverband und Beginn des Fußweges Richtung Bichling, Bergliftstraße - Nähe Hotel Schermer.
Wir hoffen und appellieren nun an die Hundebesitzer, dass dieses Angebot angenommen wird, um den derzeit unzumutbaren Zuständen in Bezug auf den Hundekot entgegenzutreten. Es werden auch die heimischen Tourismusbetriebe gebeten, ihre Gäste auf die Entnahme der kostenlosen Hundekotsäcke hinzuweisen.

MITTEILUNGEN

Guter Start im neuen Pflegeheim

Ende Juni war es soweit. Die Bewohner und Mitarbeiter konnten in das neugebaute Pflegeheim übersiedeln.
Bei einer netten Feier wurde allen Interessierten und Gästen das neue Sozialzentrum gezeigt und die gesteigerten Leistungsmöglichkeiten für die pflegebedürftigen und betagten Menschen erklärt.
Die Bewohner fühlten sich in ihrer neuen Umgebung schnell wohl, die Bediensteten freuen sich über das erweiterte und stark verbesserte Angebot im Heim.
Die Büroräumlichkeiten des Sozial- und Gesundheitssprengels wurden bezogen, Räumlichkeiten für Vereine wurden fertiggestellt. So sollen die Seniorenstube, der Pensionistenverband, der  Seniorenbund,  die Jungschar, das Katholische Bildungswerk, der Frauentreff und weitere Organisationen das Sozialzentrum mit ihren Veranstaltungen beleben.
Eine öffentliche Cafeteria lädt täglich in der Zeit zwischen 13.30 und 16.30 Uhr zum Besuch ein.
Im Haus werden über den Sommer die letzten Mängel behoben und noch einige Verbesserungen durchgeführt. Die Brunnengestaltung, Bilder, Pflanzen, erweiterter Sonnenschutz, Info-Schilder sowie die Außenbeschriftung stehen auf dem Programm.
Auch die Energieversorgung wurde auf Grund der Entwicklung in den letzten Monaten nochmals überdacht und die Firma Pro- Plan mit der Detailplanung einer Solaranlage beauftragt.
Durch den Bau dieser Solaranlage können ein Großteil des Warmwasserbedarfes abgedeckt und somit die Betriebskosten reduziert werden. Durch die stark gestiegenen Energiepreise ist die Wirtschaftlichkeit dieser Solaranlage nun gegeben.
Aus Rücksichtsnahme auf den Tourismusstandort wird der Abriss des Altenwohnheimes erst Ende September begonnen.
Durch diese Abbrucharbeiten werden die Anrainer wieder erheblich belastet. Wir bitten um Verständnis.
Im Herbst werden sodann die restlichen Arbeiten beim Pflegeheim (Kapelle, Terrassen, Fluchtwegtreppe) und die Außengestaltung abgeschlossen.
Am 17. September wird es einen Tag der offenen Türe geben, die offizielle Einweihung unseres Sozialzentrums erfolgt vermutlich Ende November/Anfang Dezember.
Die zweite Baustufe des Zentrums wurde mittlerweile im Gemeinderat ebenfalls beschlossen.
Auf dem Areal des alten Pflegeheims sollen ein Objekt mit sechs bis acht Einheiten von betreutem Wohnen, eine Arztpraxis und weitere Räumlichkeiten für den Gesundheits- bzw. Sozialbereich entstehen.
Die Abwicklung läuft über den Bauträger Alpenländische Heimstätte.
Die bestehende Arztpraxis würde dann abgebrochen und in diesem Bereich entstehen eine Grünanlage sowie weitere Parkmöglichkeiten.
Bürgermeister Toni Margreiter  

Goldene und Diamantene Hochzeit

Die Goldene Hochzeit feierten kürzlich Frau Elisabeth Entleitner, geborene Berger, und Herr Georg Entleitner, „Scharerbauer“. Sie gaben sich vor 50 Jahren (am 9.6.1956) das Ja-Wort.
Die Diamantene Hochzeit durften Frau Ursula Neuschmid, geborene Thaler, und Herr Simon Neuschmid, „Schmid“, feiern. Sie sagten vor 60 Jahren (am 8.6.1946) „Ja“ zueinander.
Im Rahmen einer kleinen Feier im Standesamt Westendorf wurde den Jubelpaaren vom neuen Bezirkshauptmann von Kitzbühel, Dr. Christoph Hochenegg, die Jubiläumsgabe des Landes Tirol und von Bürgermeister Toni Margreiter Blumen überreicht.
Die Gemeinde Westendorf wünscht den Ehepaaren alles Gute und vor allem Gesundheit und Glück im weiteren Leben.

SCHULEN UND KINDERGARTEN

Die PTS informiert

Besuch im Bezirksgericht Kitzbühel
Auch heuer durfte die PTS Brixen i. Th. wieder bei sehr interessanten Gerichtsverhandlungen im Bezirksgericht Kitzbühel anwesend sein. Richter Mag. M. Eppacher informierte die Schüler über die Aufgaben des Richters und über die Verfahren, die an diesem Tag zu sehen waren. Herzlichen Dank!
Erste-Hilfe-Kurs erfolgreich absolviert!
In der vorletzten Schulwoche haben unsere Schüler den 16-stündigen Erste-Hilfe-Kurs erfolgreich absolviert. Der Kurs wurde vom Österreichischen Jugendrotkreuz durchgeführt. Ein besonderer Dank gilt dabei den beiden Referenten Friedrich Moosburger und Thomas Wimmer für die interessante Präsentation.
Ein Highlight waren auch dieses Jahr wieder die realistischen Übungssituationen mit perfekt geschminkten „Verletzten“, wobei die Schüler das theoretische Wissen in die Praxis umsetzen mussten.
Besuch bei den Bürgermeistern
In der letzten Schulwoche nahmen sich die Bürgermeister Toni Margreiter aus Westendorf, Dipl.-Ing. Ernst Huber aus Brixen und Ewald Haller aus Kirchberg für die PTS-Schüler aus jeweils ihrem Ort Zeit, um sie über die Aufgabenbereiche der Gemeinde, des Bürgermeisters und die derzeit in ihrem Ort anstehenden Projekte zu unterrichten. Es war eine sehr interessante Unterrichtsstunde und wir bedanken uns herzlich dafür.

IYASA – ein eindrucksvolles Erlebnis

Der Auftritt der Gruppe IYASA aus Zimbabwe war ein eindrucksvolles Erlebnis für alle Volksschüler und deren Lehrpersonen. Eine Stunde lang wurden afrikanische Fabeln erzählt, gespielt, getanzt und gesungen.
Die zwölfköpfige Gruppe bestand aus Studenten, die eine  Schauspiel- und  Gesangsausbildung absolvieren und unter der Leitung von Picco Kellner (Theatro Piccolo) auf Österreichtournee waren.
Vielen Dank an die Raiffeisenbank Westendorf, die einen Teil der Gage der großartigen Künstler übernahm.

Dank aus dem Kindergarten

Das heurige Kindergartenjahr haben wir mit einer schönen Wanderung zum Kreuzjöchlsee ausklingen lassen.
Wir möchten uns bei den Verantwortlichen der Bergbahnen Westendorf herzlich für die Gratis-Gondelfahrt bedanken.
Ein Dankeschön auch an Max Schober beim Talkaser, der uns allen ein kleines Eis spendierte.

Eine Einladung zu einem Eis für alle Kindergartenkinder kam auch heuer wiederum von Sylvia Holaus, Restaurant Reiterstüberl. Die Kinder haben sich in dem schön angelegten Spielplatz sehr wohl gefühlt (Foto). Wir bedanken uns sehr dafür.
Die „Wichtelkinder“ möchte sich ganz herzlich bei Caroline und Joe (Cafe Elisabeth) für die nette Einladung zum Eis bedanken.

Kindergartenbeginn

Der Beginn für das Kindergartenjahr 2006/07 wird analog zum Schulbeginn am Mittwoch, den 6. September 2006 sein.

SOZIAL- UND GESUNDHEITSSPRENGEL

Cafeteria im Pflegeheim

Der Sozialsprengel organisiert seit Juli mit ehrenamtlich tätigen Frauen im neuen Pflegeheim in Westendorf eine kleine Cafeteria. Wir verwöhnen Sie die ganze Woche mit Kaffee und frisch gebackenen Kuchen.
Wir freuen uns in der Zeit von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr auf jeden Besuch.
Der Sozialsprengel und das Pflegeheim Westendorf wünschen sich, dass die Cafeteria ein Begegnungsort für die gesamte Bevölkerung werden sollte,  auch, dass man die Scheu verliert und gerne alte Menschen sieht und besucht.
Wir haben z.B. die Möglichkeit mit den Kindern der Spiel-mit-mir-Wochen ab und   zu   das   Mittagessen im Pflegeheim einzunehmen. Alte Menschen freuen sich, wenn sie Kinder besuchen.
Auf einen baldigen Besuch freut sich das Cafeteria-Team.

Kindergruppe Simba

Ein herzliches Dankeschön an die Dorfbäckerei von Peter Thaler und seiner „Wildschönauer Backstube“!
Für die tägliche Kinderjause dürfen wir das Jahr über unser Brot gratis holen.
Unsere Kindergruppe bleibt in den Sommerferien bis einschließlich 1. September 2006 geschlossen; Kindergruppenbeginn ist am Montag, den 4.9.

TOURISMUSVERBAND

Gemeinsames Meldewesen

Aufgrund der Tatsache, dass unsere Tourismusverbände mit drei verschiedenen Meldesystemen gearbeitet haben, war es notwendig das Meldewesen in unserer Region zu vereinheitlichen.
Nach intensiven Verhandlungen und sehr guter Zusammenarbeit mit den drei Bürgermeistern sowie den jeweiligen Meldeämtern wurde am 1. Mai 2006 das Meldewesen vereinheitlicht.
Mit der Firma Kufgem haben wir sicherlich einen sehr guten Partner gefunden, zumal auch die Gemeinden bereits seit Jahren auf diese Firma vertrauen.
Auch haben sich die verantwortlichen Funktionäre dafür entschieden, allen Vermietern das System des „elektronischen Meldescheins“ GRATIS zur Verfügung zu stellen!

Gemeinsame Homepage

Ab Oktober 2006 geht die neue Homepage des Tourismusverbandes www.kitzbuehel-alpen.at bzw. www. kitzbuehel-alpen.com online! Zurzeit sind unsere Mitarbeiter dabei, sämtliche Daten der derzeitigen Homepages www.brixenimthale.at, www.kirchberg.at und www.westendorf.com zusammenzufassen und auf die neue Homepage einzupflegen.
Ab Oktober 2006 werden die „alten Homepages“ direkt auf die www.kitzbuehel-alpen.at verlinkt. Damit ist gewährleistet, dass unsere Gäste umfangreiche Informationen und Auskünfte aller drei Orte über eine gemeinsame Plattform abfragen können.

Greenfee-Ermäßigung am Golfplatz Kitzbühel – Schwarzsee

Endlich ist es soweit! Nach langen Verhandlungen haben die Funktionäre unseres Tourismusverbandes mit den Verantwortlichen von Kitzbühel-Tourismus eine Einigung in Sachen Greenfee-Ermäßigung am Golfplatz Kitzbühel–Schwarzsee erzielt!
Ab sofort erhalten alle Gäste unseres TVB in der Zeit von Montag bis Freitag eine 30%ige Greenfee-Ermäßigung am Golfplatz Kitzbühel–Schwarzsee.
Sie benötigen hierzu lediglich die Gästekarte. Der Differenzbetrag wird von unserem TVB bezahlt. Wir bitten Sie Ihre golfinteressierten Gäste auf diese tolle Ermäßigung aufmerksam zu machen!

Feratel-System (DESKLINE)

Die Zusammenlegung der Feratel-Datenbanken von Brixen, Kirchberg und Westendorf ist bereits im vollen Gange!
Bis spätestens Ende Juli 2006 werden sämtliche Vermieter der drei Orte auf ein und derselben Feratel-Datenbank liegen und somit gemeinsam gewartet werden.

Kitzbüheler Alpen - Marketing-Gesellschaft

Wie Sie bestimmt aus den lokalen Medien wissen, ist die Kitzbüheler Alpen - Marketing-Gesellschaft seit 3. Juli 2006 unter Dach und Fach. Das Büro der Kitzbüheler Alpen - Marketingfirma befindet sich in Kitzbühel.
Zurzeit arbeiten in diesem Büro neben Herrn Lukas Krösslhuber als einem der Geschäftsführer auch Frau Katharina Szücs als Prokuristin und Frau Katrin Quellmalz im Sekretariat.
Die drei Regionen St. Johann, Kitzbühel und Kitzbüheler Alpen – Brixental werden unter dieser neuen Dachmarke gemeinsam vermarktet.
Auch unser TVB wird in die Marketingarbeit stark miteinbezogen. In den Verhandlungen haben wir neben Verwaltungsaufgaben und der Koordination Internet auch die Märkte Benelux und Skandinavien (gemeinsam mit der Ferienregion St. Johann) erhalten. Zusätzlich werden wir das Thema Mountainbiken für die Kitzbüheler Alpen - Marketingfirma  bearbeiten.
Die Themen Schifahren, Wandern und Familie sowie der Hauptherkunftsmarkt Deutschland werden von allen drei Mitgliedsregionen gemeinsam bearbeitet.
Sobald die genauen Marketingpläne fixiert sind, werden wir Sie über die weitere Vorgangsweise (zielorientierte Angebote, Messen, Internetauftritte) informieren.

American Music Abroad

Fritz Marksteiner organisierte auch heuer wieder einen perfekten Ablauf der Konzerte und der Ankünfte der Künstler des „American Music Abroad“. Die Konzerte waren an allen acht Terminen bis auf die letzten Plätze besucht – alles in allem wieder ein voller Erfolg!
Wir danken Fritz Marksteiner für seinen Einsatz und hoffen auf eine ebenso erfolgreiche Durchführung im Jahr 2007.

Alpenrosenfest 2006

Auch in diesem Jahr möchten wir uns bei allen Vereinen, welche am Alpenrosenfest 2006 teilgenommen und dieses tatkräftig unterstützt haben, herzlichst bedanken! Durch ihren Einsatz war es möglich, den Einheimischen und unseren Gästen ein absolutes Sommerhighlight zu bieten!

Stellungnahme

Der Ortsausschuss Westendorf des TVB Kitzbüheler Alpen – Brixental hat zugesagt sich an eventuellen  Rückbaukosten des geplanten Golfplatzes mit einem Betrag von € 150.000.- zu beteiligen, womit auch eine Rückstellung in dieser Höhe notwendig würde.
Damit sind wir auch unseren beitragszahlenden Mitgliedern verantwortlich, alle Vorkehrungen zu treffen, damit dieser Betrag nicht schlagend wird.
Darüber hinaus hat der Ortsausschuss sich bereit erklärt, € 50.000.- aus dem Budget für Greenfee-Ermäßigungen der Mitglieder der Ortsgruppe zur Verfügung zu stellen.
Eine Zustimmung der Gemeinde zum Projekt Golfplatz/Hotel der PFS ist daher für mich als Ortsobmann an folgende, von Herrn Penkner teilweise bereits mündlich zugesicherte Bedingungen zu knüpfen:
1. Ein zumindest grundsätzlich positives Gutachten des von der Gemeinde Westendorf bestellten Gutachters - Dr. Erwin Prodinger - dahingehend, dass das Golf- und Hotelprojekt der PFS wirtschaftlich machbar ist und Aussicht auf langfristigen Erfolg hat, wie vom Gemeinderat beschlossen. Falls dieses Gutachten nicht positiv ist, sollte man schon genau auf die Details eingehen.
2. Eine einklagbare Garantie der Starwood-Hotelgruppe derart, dass sie die Führung des Hotels in Westendorf als Starwood Luxury Resort für mindestens zehn Jahre übernehmen wird.
3. Eine unwiderrufliche Garantie der kreditgebenden Bank(en) für die Fertigstellung des Hotels im internationalen Fünf-Sterne-Standard nach den Bestimmungen der OEHV.
4. Eine Garantie dafür, dass das zu errichtende Gebäude nicht in Appartements oder Zweitwohnsitze mit einer entsprechenden Eigentümerstruktur umgewandelt wird, wie vom Land gefordert.
5. Im Falle einer Insolvenz der PFS-Firma, die den Golfplatz errichtet/betreibt, ist sicherzustellen, dass jene € 50.000.-, die vom Ortsausschuss zugesagt wurden, nicht in eine allfällige Konkursmasse Eingang finden, sondern dass dieser Betrag durch eine Bankgarantie abgesichert wird und an das Ortsbudget zurückfließt.
6. Die Stellungnahme der Abteilung Bau und Raumordnung, Dr. Spörr, ist - wie ursprünglich vereinbart - abzuwarten.
Ich möchte nochmals klarstellen, dass ich auf keinen Fall eine grundsätzlich negative Einstellung zu diesem Projekt habe. Allerdings bin ich ebenfalls der Meinung, dass  nur so  dieses Projekt einen Beitrag für eine gute Zukunft für den Tourismus und für unser Dorf leisten kann.  
Jakob Lenk jun.

VEREINSNACHRICHTEN

Meistertitel für Sophie Wallner

In souveräner Manier verteidigte das 13-jährige Westendorfer Lauftalent Sophie Wallner ihren Tiroler Berglauf-Meistertitel (Schüler U 16) beim Int. Gamshütten-Berglauf in Finkenberg (Zillertal). Sie musste sich nur der Finkenberger Jugendläuferin Barbara Pfister (U 18) knapp geschlagen geben.
Bei den österreichischen Schülermeisterschaften in Ried im Innkreis konnte Sophie in einem stark besetzten Feld der besten österreichischen Schülerläuferinnen bei ihrem ersten Antreten auf der 2000-m-Distanz in der hervoragenden Zeit von 7.08.28 den fünften Platz belegen. Mit dieser Zeit erreichte sie auch das Limit für die Aufnahme in den Tiroler Jugendkader.
Auch beim Rosenheimer City-Lauf setzte sie sich gegen starke bayrische Konkurrenz durch und erreichte wie im Vorjahr den zweiten Platz.

SVW startet in die neue Saison

Nach dem Abstieg aus der Landesliga Ost startet der SV Maschinen Stöckl Westendorf in der kommenden Saison in der Gebietsliga Ost.
Dort treffen die Spieler um „Trainerobmann“ Toni Faistenauer nach längerer Pause wieder auf den Erzrivalen Brixen. Der SV Brixen konnte mit einem zweiten Platz den Aufstieg in die Gebietsliga Ost schaffen.
Aber nicht nur die Spieler aus Brixen werden den Westendorfern das Leben schwer machen, sondern auch Mannschaften wie Wattens II, Breitenbach oder der Geheimfavorit SV Volders.
Dazu kommt noch eine unglückliche Auslosung in der kommenden Herbstsaison. Der SVW hat lediglich fünf Heimspiele, aber gleich neun Auswärtspartien zu bestreiten.
So erwartet der Trainer und Obmann Toni Faistenauer eine schwierige Saison, zumal auch der Kader relativ klein ist, und er hofft, dass der SVW vom Verletzungspech verschont bleibt.
Zwei Spieler aus Hopfgarten werden ab August ihr Fußballglück in Westendorf versuchen. Hansjörg Lanzinger und Bernhard Schroll ergänzen die Kampfmannschaft. Das Gros der Mannschaft besteht aus jungen Eigenbauspielern sowie einigen Routiniers.
Das Ziel von Toni Faistenauer ist es die Liga zu halten und den Abwärtstrend zu durchbrechen.
Gleich in der ersten Heimpartie hat die Kampfmannschaft den Geheimfavoriten SV Volders zu Gast. Das Spiel beginnt am 15. August um 11.00 Uhr.
Anschließend findet ein Tag der Jugend statt. Zahlreiche Aktionen rund um den Fußball runden diese Matinee ab. Für Unterhaltung, Speis und Trank ist bestens gesorgt.

Auch Frauen spielen Fußball

Die Westendorfer Fußballmädel waren heuer in der Landesliga wieder stark vertreten.
Zu Meisterschaftsbeginn im Frühjahr waren sie sogar auf Meisterkurs.
Nach einem hart erkämpften 2:2 gegen Schwoich und einer unglücklichen 3:4-Niederlage in Reith gegen Brixlegg/Rattenberg ging sich mit einem Punkt Rückstand auf den diesjährigen Meister Brixlegg/Rattenberg „nur“ der dritte Platz aus.
Die   erste   Enttäuschung war groß, aber der Beginn der neuen Meisterschaft lässt   nicht   mehr   lange auf sich warten und nach einem Trainingslager im August  in  Bad  Radkersburg werden die jungen Damen wieder ihr Bestes geben.
In der kommenden Saison sind elf Mannschaften in der Frauen-Fußball-Landesliga Ost vertreten.
Neu hinzugekommen sind die Mannschaften Angerberg, Ebbs, Kolsass/Weer und Stumm, wodurch das Niveau dieser Liga noch mehr angehoben wird. Die Frauen hoffen auch heuer wieder auf tatkräftige Unterstützung.
Den Trainern Matthäus Pöll und Hannes Margreiter möchten sie auch einmal ein herzliches „Vergelt’s Gott“ für die manchmal sicher nervenaufreibende, aber hoffentlich doch schöne Zeit mit der Mannschaft sagen.
Bedanken möchte man sich auch bei den Sponsoren (Cafe „Elisabeth“, Josef Lenk, Westendorf, Tischlerei Manzl, Manfred Manzl, Westendorf, Spenglerei Ascher, Jürgen Ascher, Westendorf, AWD, Hermann Kirchmair, Ke1chsau, ,Intersport Flörl“, Anton Flörl, Ke1chsau).
Die Abschlusstabelle: 1. Brixlegg/R. 29 Punkte; 2. Schwoich 29 Punkte; 3. Westendorf 28 Punkte; 4. Walchsee 13 Punkte; 5. Erl 11 Punkte; 6. St. Johann   5 Punkte; 7. Wildschönau 5 Punkte

Mitteilungen des Alpenvereins

Gletschertour auf den Großen Möseler
Wir fahren am Samstag, den 19. August in die Zillertaler Alpen zum Ausgangspunkt Parkplatz Schlegeisspeicher, Ginzling,  und steigen in etwa 2,5 Stunden zum Furtschaglhaus auf.
Am Sonntag sind dann von der Hütte zum Gipfel,  3480 m, 1185 Hm zu bewältigen (ca. 3,5 Stunden).
Gletscherausrüstung (Steigeisen mit Antistollplatten) notwendig.
Voraussetzung: Gletschertechnik und Ausdauer.
Die Abfahrt ist um 12.00 Uhr vom Gemeindeplatz Brixen.
Nähere Auskünfte (und bitte melden) bei Tourenbegleiter Herbert Eder, Tel. 0676-4062862.
Gelungene Dreitagesbergtour in den Schladminger Tauern
Gutes Wetter, herrliche Bergblumenwelt und viele Bergseen machten die Bergfahrt zu einem unvergesslichem Erlebnis.
AV- Senioren: Wanderung zum Seekarsee und Wildkarsee
Wir fahren am 9. August mit Privat-Pkws nach Krimml, wandern entlang der Wasserfälle hinauf, weiter zur Seekarhütte und schließlich zum Seekarsee, 1200 Hm, 2,5 bis 3 Stunden; Konditionsstarke können noch weitergehen zum Wildkarsee, ca. 30 Minuten! Zurück wandern wir denselben Weg.
Abfahrt um 6.00 Uhr vom Gemeindeplatz Brixen.
Nähere Auskünfte (und bitte melden) bei Tourenbegleiter Herbert Laiminger, Tel 05334-6750.
Radtour: Rund um den Wilden Kaiser
Wir radeln am 23. August nach Bruckhäusl – Kirchbichl – Kufstein – Ebbs – Durchholzen – Walchsee – Schwendt bis St. Johann, 80 km (von Brixen aus) und fahren dann mit dem Zug nach Hause. Konditionsstarke können natürlich mit dem Rad  nach Hause fahren (102 km)!
Abfahrt um 7.30 Uhr vom Gemeindeplatz Brixen, 7.45 Sennerei Westendorf, 8 Uhr Holztransporte Erharter, Hopfgarten.
Nähere Informationen (und melden) bei Tourenbegleiter Leonhard Feichtner, Tel. 05334-8420.
Alpenverein – Kinder: Familien – Übernachtungstour zur Warnsdorfer Hütte (Krimmler Achental) am Samstag, 9. September
Wir laden alle Famlien und Kinder (natürlich auch Nichtmitglieder)  zu unserer heurigen Zweitagestour ins Krimmler Achental herzlich ein. Mit Privatautos fahren wir nach Krimml. Von dort wandern wir entlang der Wasserfälle (erste Stufe) bis zum Gasthof Schönangerl (ca. 1,5 Stunden). Anschließend fahren wir mit dem Hüttentaxi durch das lange Krimmler Achental. Nach einer weiteren Gehzeit von ca. 2 Stunden erreichen wir die Warnsdorfer Hütte (2.334 m). 
Am Sonntag kann in etwa 1,5 Stunden das Gamsspitzl oder auch der Kleine Sonntagskopf mit tollem Ausblick auf das Obersulzbachkees bestiegen werden.
Abfahrt um 7 Uhr beim Gemeindeplatz in Brixen.
Bitte meldet euch bei uns ab 8. August bis spätestens 30. August an. Für weitere Fragen stehen wir natürlich auch gerne zur Verfügung.
Gertraud und Josef Straif, Tel. 05334/8516
Teilnahme bei allen Touren auf eigene Gefahr! Änderungen je nach Verhältnisseen vorbehalten!

AUS DER PFARRE

Obertauernwoche

Eine tolle Obertauernwoche ging am 22. August wieder zu Ende. 33 Ministranten-, Sternsinger- und Jungscharkinder aus Westendorf und 19 aus Brixen verbrachten eine wunderschöne und abwechslungsreiche Lagerwoche im Haus Bergheim der Erzdiözese in Obertauern.
Bei wunderbarem Wetter wurde viel gewandert; ein besonderes Erlebnis war für einige Frühaufsteher der herrliche Sonnenaufgang auf der Seekarspitze. Der Teich mit den Floßen, die Olympiade, die Schatzsuche und die Abendprogramme sorgten für Kurzweile.

Heuer konnten wir sogar mit einer Jugendgruppe aus Kalifornien einen lustigen gemeinsamen Vormittag verbringen.

Den Begleitpersonen Pfarrer Gustav Leitner, Greti Fohringer, Lisbeth Schmid, Peter und Hans Pöll, Margit und Hannes Schwaiger, die unentgeltlich in ihrer Freizeit die Betreuung der Kinder übernahmen, ein herzliches Vergelt´s Gott! Vielen Dank auch der Raiba Westendorf für die Versicherung für die Kinder.
Das Foto zeigt die Westendorfer Abordnung.

Gottes Segen beschütze uns alle!
Das wünschen Maria Gassner und Pfarrer Gustav Leitner.

ZURÜCK