Warme Mahlzeiten für die Hauptschüler

Die vom Land Tirol in den Medien so propagierte Nachmittagsbetreuung kam an den Westendorfer Schulen nicht zustande, es waren zu wenig Anmeldungen vorhanden.
Ein Teil dieser Nachmittagsbetreuung wäre ein warmes Mittagessen für die angemeldeten Schüler gewesen. In dieser Hinsicht hatte die Hauptschule auch schon alle Vorbereitungen getroffen und mit dem neuen Pflegeheim einen idealen Partner gefunden.
Das alles wollte man nun nicht wieder in der Schublade verstauen und so entschlossen sich die Lehrer, freiwillig (und ohne jegliche Bezahlung) für jene Schüler, die am Nachmittag ihren Förder- oder Kursunterricht haben, ein warmes Mittagessen anzubieten.
Dieses wird im Pflegeheim zubereitet und kurz vor Unterrichtsschluss geliefert. Lehrer verteilen das Essen und erledigen das Organisatorische (Anmeldung, Bestellung, Bezahlung usw.).
Die Hauptschule Westendorf möchte damit einen Beitrag zu einer gesunden Ernährung leisten.
Ein Dank gebührt den Mitarbeitern im Pflegeheim, v.a. Heimleiter Joachim Wurzrainer und Küchenchef Robert Wechselberger, der Gemeinde Westendorf, die für das notwendige Geschirr gesorgt hat, dem Sozialsprengel, der die Isolierbehälter angekauft hat, und dem Reinigungsteam um Schulwart Josef Riedmann.

ZURÜCK