Hauptschüler auf Reisen

Das späte Frühjahr ist traditionell die Zeit der Projektwochen.

Auf eine sehr interessante und vor allem gelungene Wienwoche können die vierten Klassen zurückbli­cken, wurden sie doch mit vielen Sehenswürdigkeiten vertraut gemacht. Zu den absoluten Höhepunkten zählten z.B. die Ö3-Studios in Heiligenstadt, das historische Musical „Rudolph“, der unterhaltsame Prater und eine Innenstadt-Rallye.

Der Naschmarkt mit seinem multikulturellen Flair und die belebte Kärntner Straße hinterließen eine besondere Stimmung. Eine Stadtrundfahrt mit Besichtigung der Sportstätten und eine Führung durch das Parlament, bei der uns Mag. Lettenbichler, der Tiroler Nationalratsabgeordnete aus dem Bezirk Kitzbühel, seine Arbeit erklärte, rundeten das Programm ab. Erschöpft, aber doch mit vielen neu gewonnenen Eindrücken, kehrten wir in unsere Heimat zurück.



Einen Ausflug nach Südtirol unternahmen die dritten Klassen. Dabei wurden sie auf Schloss Sigmundskron von Reinhold Messner höchstpersönlich ein Stück begleitet, was den Eindruck natürlich um einiges verstärkte.

Die zweiten Klassen verbrachten am Faaker See eine abwechslungsreiche Sportwoche, bei der auch das Wetter mitspielte.

Die Italienischschülerinnen der 4. Klassen der HS Wes­tendorf freuten sich auf den 1. April, denn da fuhren sie für drei Tage nach Roncegno (Trentino) zu den italienischen Brieffreunden.
In diesen Tagen lernten die Mädchen viele neue italienische Freunde kennen und hatten viel Spaß miteinander. Die drei Tage vergingen schnell, gefüllt mit Aktivitäten in der Schule, in Roncegno und Trento. Die Freundlichkeit, Offenheit und Herzlichkeit der Schüler und Lehrer in Roncegno hinterließ einen starken Eindruck. Bepackt mit vielen positiven Eindrücken kehrten alle nach Hause zurück und freuten sich bereits auf den Gegenbesuch aus dem Trentino.
Ende April konnten die neuen Freunde in Westen­dorf willkommen geheißen werden.
Auf dem Programm standen das Kennenlernen der HS Westendorf und des Dorfes, ein Besuch der Stadt Kufstein - und vor allem die Vertiefung der bereits in Roncegno geschlossenen Freundschaften. Der Ab­schied fiel so manchen Jugendlichen dementsprechend schwer.
Bedanken möchten wir uns beim Land Tirol und bei den Raiffeisenbanken Brixen und Westendorf, durch deren Unterstützung es möglich war, diesen erfahrungsreichen Austausch zu realisieren.

Zum ersten Mal wurde in diesem Schuljahr ein Mädchenfußballturnier für Schulmannschaften ausgeschrieben.
13 Mädchen aus Westendorf und Brixen bereiteten sich voller Eifer auf den Wettkampf vor.
Unter optimalen Bedingungen wurde das Turnier am 19. Mai in Imst durchgeführt und die Mädchenmannschaft um Trainer Matthäus Pöll und Betreuerin Anna Ager konnte den ausgezeichneten vierten Platz erringen.


 

 

ZURÜCK