marokka5.jpg
Zwei Gütesiegel für die Hauptschule Westendorf

Gleich zweimal wurde die Arbeit der Hauptschule Westendorf im Dezember ausgezeichnet. Nun darf die Schule zwei Gütesiegel tragen.

Das Gütesiegel für Sport konnte schon zum zweiten Mal errungen werden. Mit diesem Zeichen wird festgestellt, dass an der Schule – neben einem professionellen Turnunterricht – zahlreiche weitere Sportmöglichkeiten angeboten werden. Bei uns sind das z.B. Eishockey, Skateboard, Snowboard, Fußball Mädchen und Klettern als Kursangebote und zwei Schülerligateams (Fußball Burschen und Volleyball Mädchen) als unverbindliche Übungen. Hinzu kommt, dass eine Schiwoche und eine Sportwoche regelmäßig durchgeführt werden. Hervorgehoben werden muss auch, dass die Turnlehrer in den letzten Jahren gemeinsam mit dem Schulwart in Eigeninitiative einen kleinen Eislaufplatz im Schulbereich errichtet haben, der dann im Sportunterricht genützt werden kann.

Zum ersten Mal hat die Hauptschule Westendorf das Gütesiegel für Berufsorientierung errungen. Das Gütesiegel ist ein Gemeinschaftsprojekt des Landes Tirol, der Tiroler Wirtschaftskammer, dem Landesschulrat für Tirol und der Pädagogischen Hochschule Tirol.

In den vergangenen Jahren hat es bei uns große Anstrengungen in dieser Hinsicht gegeben. Die Berufsorientierung (BO) wird als eigenes Pflichtfach (in der 3. und 4. Klasse) geführt, wobei die Schüler in der 4. Klasse eine Wahlmöglichkeit haben (entweder in Richtung höhere Schule oder in Richtung Lehre). Dazu kommen noch Betriebsbesuche im Ort und größere Firmen aus der Umgebung stellen sich in der Schule vor.

Ein besonderer Höhepunkt war zweifellos auch die Berufsinformationsmesse an der Schule, bei der sich heimische Betriebe zwei Tage lang präsentiert und so Einblicke in ihr Berufsfeld ermöglicht haben.

Zusätzlich wird alljährlich im November ein Informationsabend an der Schule organisiert, bei dem sich verschiedenste Schulen den Eltern und Schülern vorstellen. Durch die Zusammenarbeit mit dem AMS (Arbeitsmarktservice) und arbas (Arbeitsassistenz) können etlichen Schülern noch zusätzliche Hilfen angeboten werden.

„Wer seinen Wunschberuf ergreift, ist engagierter und erfolgreicher im Job", sagte Landesrätin Palfrader bei der Verleihung im Landhaus. „Vom hochwertigen Berufsorientierungsunterricht profitieren daher nicht nur die Schülerinnen und Schüler, sondern auch die Tiroler Wirtschaft."

Mit beiden Gütesiegeln waren auch Geldpreise verbunden, die den Schülern in BO und im Sportunterricht zugute kommen.

Ich möchte an dieser Stelle den zuständigen Lehrern für die erfolgreiche Arbeit danken. Zur den beiden Gütesiegeln haben aber auch andere beigetragen: Die Gemeinde ist stets hilfreich, wenn es um Material (z.B. Holzkantlinge für den Eislaufplatz) geht oder zusätzliche Arbeiten anstehen. Natürlich unterstützen uns etliche heimische Betriebe (mit Material und Hilfe) tatkräftig. Und schließlich braucht es einen Schulwart, der mit seinem Team stets behilflich ist. Ihnen sei dafür herzlich gedankt.

Die vielen positiven Rückmeldungen aus der Elternschaft bestärken uns, dass wir unseren Weg weitergehen wollen.

Albert Sieberer, Direktor

1HS Westendorf_homepage

Bezirkssschulinspektor RR Georg Scharnagl, Spartenobfrau Regina Stanger (Wirtschaftskammer),
Bildungslandesrätin Beate Palfrader und Landesschulinspektor Dr. Werner Mayr (v.l.) mit der Westendorfer
Abordnung (Dir. Albert Sieberer, Barbara Schroll und Jolanthe Sieberer) bei der Überreichung des BO-Gütesiegels
(Foto: Land Tirol/Pidner)