nms1.jpg
Outdoor-Sport-Gruppe beim Biathlon in Hochfilzen

Am Freitag, den 6. Dezember 2013 machten wir, die Outdoorgruppe, einen Ausflug zum Biathlon-Weltcup nach Hochfilzen.
Das Wetter war schlecht, da es schneite und sehr kalt war. Dick eingepackt stiegen wir in den warmen Zug nach Hochfilzen. Während der Fahrt malten wir wunderschöne Plakate zum Anfeuern der Biathleten. Dabei waren auch Kuhglocken, Fahnen und andere Dinge zum Anfeuern.
Als wir ankamen, war es sehr hektisch, da sich niemand so richtig ausgekannt hat. Wir gingen über das Biathlongelände bis hin zum Militärzentrum, wo wir dann Soldaten mit ihren Pferden spazieren gehen sahen.
Später kannten wir uns besser aus und gingen ins Zuschauerzelt, um uns mit warmem Tee aufzuwärmen. Dann begann der Wettbewerb der Damen und wir stellten uns auf die Tribüne, um zuzusehen. Erst als 50. Läuferin war die erste Österreicherin zu sehen. Als sie aus dem Startzelt kam war es auf der Tribüne so laut, dass man das eigene Wort nicht mehr hörte.
Bald darauf gingen wir in ein anderes Zelt, um uns etwas zu essen und trinken zu genehmigen. 
Am Nachmittag war es interessanter, da die Herren gelaufen sind. Wir standen sehr gut, denn die Herren kamen heruntergefahren und bliesen direkt an uns vorbei. Um ca. drei Uhr war es dann zu Ende und wir gingen zum Bahnhof zurück um nach Hause zu fahren. 
Dieser Tag war ein unglaubliches Erlebnis und wir werden es nie vergessen. 

Jonas Haselsberger