header1.jpg
Mundartprojekt

Seit mehr als einem halben Jahr beschäftigten sich vier Schüler der Neuen Mittelschule Westendorf intensiv mit unserer Mundart.

Es war im Frühjahr, als sich der Verein „Insa Tiroler Mundart“ an der Schule vorstellte und seine Mitarbeit anbot. Obmann Kurt Pikl wollte nicht nur das Schreiben von Gedichten anregen, sondern auch eine Verbindung zu neuen Medien herstellen. Die Kinder sollten die Gedichte selbst sprechen, sodass man sie im Internet „original“ hören kann. Außerdem wurde ein kleines Büchlein angedacht.

Es meldeten sich schließlich vier Schüler der ehemaligen dritten Klassen (Corinna Widauer, Maximilian Ager, Thomas Rieser und Markus Wurzrainer).

Während der Sommerferien entstanden nun allerlei Texte in Gedichtform, und nach den Ferien galt es, diese zu verbessern. Schließlich wurden die Werke von Herrn Pikl in eine druckbare Form gebracht. Er war es auch, der dann mit den Schülern die Gedichte „vertonte“ und sogar mit QR-Code versah, sodass man nun mit dem Handy einen Direktzugriff auf die einzelnen Texte hat.

In der Druckerei Aschenbrenner wurde zum Schluss ein nettes Büchlein produziert, wobei der Westendorfer Kulturkreis und Schmid-Holz dankenswerterweise die Druckkosten übernahmen.

Wer das Ganze anschauen und hören möchte, begibt sich auf www.tiroler-mundart.at und fifindet unter „Schulprojekte“ das Ergebnis unserer Arbeit.