nms8.jpg
Höchst erfreuliche Testungsergebnisse

Mit Zuversicht und Interesse haben wir die Ergebnisse der letzten österreichweiten Mathematiktestung (Bildunsgsstandards) erwartet. Die Zuversicht war berechtigt: Auch diesmal waren die Ergebnisse der Westendorfer und Brixner NMS-Schüler hervorragend.

Wenn auch manche Eltern bei diversen Informationsabend etwas ungläubig schauen, wenn ich erkläre, dass niemand auswärts in die Schule gehen muss, wenn er sich eine gute Ausbildung erhofft, so zeigen die aktuellen Ergebnisse das wieder eindrucksvoll:

Unsere guten Schüler übertreffen den Durchschnitt der Gymnasiasten deutlich.

Nicht weniger als 74 Prozent der Kinder erreichen oder übertreffen die geforderten Limits, weitere 23 Prozent erreichen sie zum Teil. Damit verbleiben nur etwa 5 Prozent sogenannte Risikoschüler, österreichweit sind es 15 Prozent.

Auch in der Gesamtbilanz - alle leistungsstarken und -schwachen Schüler zusammengenommen - sind wir bei den Besten Tirols dabei.

Wir übertreffen die „erwarteten Ergebnisse" - diese werden aufgrund des Schulabschlusses der Eltern und ähnlicher Parameter errechnet - deutlich und erreichen in dieser Auswertung den dritthöchsten Wert von ganz Tirol.

Erfreulich ist für die Lehrer vor allem, dass die Bildungsstandards-Vorgaben in allen vier Handlungsbereichen deutlich übertroffen wurden.

Damit wurde die gute Arbeit auch bei der vierten derartigen bundesweiten Testung bestätigt.

Die NMS Westendorf war in allen Fächern (Deutsch, Englisch, Mathematik) stets ganz vorne zu finden. Deshalb ist es auch kein Wunder, dass die Abgänger der NMS Westendorf an den weiterführenden Schulen gerne genommen werden und im Normalfall dort ihren Weg machen.

Ich gratuliere allen Lehrern, die ganz offensichtlich hervorragend arbeiten, zu dieser Bestätigung ihrer Bemühungen. Ich schließe die Kollegen aus den Volksschulen Brixen und Westendorf mit ein, da sie für die wichtige Grundlage sorgen.

OSR Albert Sieberer, Schulleiter