nms3.jpg
Wien, Straßburg und Brandenberg

Wienfahrt

Die Schüler der vierten Klassen können auf eine ereignisreiche Wienwoche zurückblicken.
Am ersten Tag legten wir einen Zwischenstopp in Mauthausen ein, wo die Schüler mit einem der schrecklichsten Kapitel unserer Vergangenheit konfrontiert wurden.
Weiters standen die Innenstadtrundfahrt, eine Rätselrallye, Schloss Schönbrunn und der Tiergarten sowie der Prater, in dem die meisten ihr Geld endlich los wurden, auf dem Programm.
Der Höhepunkt war sicher das Musical „Tanz der Vampire" im Ronacher. Als Herausforderung galt die U-Bahn-Fahrt, welche uns vom Naturhistorischen Museum zum Stephansdom brachte. Nach dem Besuch im Time Travel traten wir wieder die Heimreise an.
Es waren unvergessliche Tage, die allen in Erinnerung bleiben.

77nmswien20180516 081932

Exkursion Straßburg

Die Schüler der Sprachengruppe sind sich einig. Es war eine tolle Exkursion, von der wir viele bleibende Eindrücke mitgenommen haben!
Am 3. Juni starteten wir unsere Reise nach Straßburg, wo wir in der Jugendherberge eincheckten und anschließend das Münster besichtigten und den Turm erklommen, von wo wir eine wundervolle Aussicht über die Stadt genossen. Danach genossen wir die abendliche Atmosphäre des Place de la Cathedrale.Am zweiten Tag unternahmen wir eine Bootsfahrt auf der Ill und erfuhren während der Fahrt viel über die Geschichte und Kultur der Stadt. Am Nachmittag hatten wir eine sehr interessante Führung im Europaparlament. Dies war sicherlich eines der Highlights.
Am dritten Tag führte uns ein Spaziergang ins Petite France. Auf dem Weg dorthin entdeckten wir noch einen typischen französischen Markt.
Immer wieder haben wir auch unsere Französischkenntnisse angewandt.
Nach drei ausgefüllten Tagen traten wir mit unseren Begleitlehrerinnen, Frau Entleitner und Frau Fischler, mit dem Zug wieder unsere Heimreise an.

77nmsstrasIMG 1336

Naturerlebnistage

Auch heuer durften wir Drittklassler drei Tage in der Natur-Erlebnis-Schule-Tirol in Brandenberg verbringen.
So „verrückt" unsere Betreuer des Camps auch waren, so auch ihr Programm. Denn da standen z.B. einige Wasserschlachten, eine Lehm-
rutsche, Abkühlen in der erfrischenden Kaiserklamm, mit dem Flying Fox mutig über die Ache und Bogenschießen auf dem Plan. Im Wald mussten wir in Gruppen eine Trage aus reinen Waldmaterialen für einen Verletzten bauen und diesen auch bergen. Eine Schnitzeljagd, bei der die Belohnung magische Steine waren, die wir dann auch als Halskette geschenkt bekamen, rundete unser abwechslungsreiches Programm ab. 
Besonders das gute Essen hat es uns während der drei Tage angetan und die offene Nachtruhe, bei der wir am Lagerfeuer sangen, Gitarre spielten und uns Witze erzählten, waren einfach cool. Wir möchten uns ganz herzlich bei unseren Lehrpersonen bedanken, die uns bei diesen Abenteuern begleitet haben, und natürlich bei Markus mit seinem Team, welches uns mit seiner lustigen und gelassenen Art stets auf Trab hielt.
Auch der Hintergedanke, unsere Klassengemeinschaft zu verstärken, und die erhaltenen Lebensweisheiten für unsere Zukunft haben bei uns einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Da kein Handyempfang war, wurde uns bewusst, dass man auch ohne Handy viel Spaß haben kann.

Jasmin, Marina, Fiona und Nina

77nmsbrandIMG 0309